Design Quartier Ehrenfeld DQE / GAG Immobilien AG

Obsthain Grüner Weg

Go back

For english information please scroll down
Auch in Köln-Ehrenfeld wächst die urbane Agrikultur-Bewegung. Initiativzentrum ist hier der Obsthain Grüner Weg, realisiert als Kooperationsprojekt des Design Quartier Ehrenfeld DQE und der Wohnungsgesellschaft GAG Immobilien AG. Im Mai 2011 wurde dieser mobile Gemeinschaftsgarten mit seinen 30 Apfel- und Birnbäumen vorwiegend alter Sorten eröffnet und hat sich seither zu einem Freizeit-, Lern- und Produktionsstandort entwickelt, wo gartenbegeisterte Ehrenfelder unterschiedlichste Pflanzen ziehen, selten gewordene Obst- und Gemüsesorten anbauen und sich in Kräuterkunde oder sogar Bienenhaltung unterweisen lassen. Mittlerweile sind hier rund 130 verschiedene Nutzpflanzen beheimatet. Das Grundstück, auf dem sich der Garten befindet, gehört der GAG und ist das Bauland für die gerade entstehende Siedlung Grüner Weg, deren Freiräume mit eben jenen Bäumen zukünftig bepflanzt werden (siehe Projekt 12). Mit dem Fortgang der Baumaßnahmen wandert die derzeit in mobilen Pflanzcontainern angesiedelte Vegetation des Obsthains also sukzessive an ihren endgültigen Standort und wird schließlich zum Gemeinschaftsgarten der dann dort lebenden Bewohner: ein außergewöhnliches Neubauprojekt, bei dem das erste, was vor allem anderen entsteht, ein Garten ist. Ein wichtiger Faktor bei Projekten dieser Art sind, neben den eigentlichen agrikulturellen Erfahrungs- und Erkenntniserträgen, die entstehenden sozialen Vernetzungen ins jeweilige Quartier und darüber hinaus – als Erholungsraum, Bildungseinrichtung und Treffpunkt für alle Altersgruppen. Auch Kooperationskontakte zu anderen Gemeinschaftsgärten wie durch einen Workshop im März
2012 mit den Initiatoren der Prinzessinnengärten aus Berlin sind dabei von Bedeutung: Ausgehend von dem erfolgreichen Konzept der Berliner wurden exemplarisch für die drei Kölner Projekte NeuLand, Pflanzstelle und Obsthain Grüner Weg auf einer Standortanalyse basierende Szenarien für die Planung und Entwicklung solcher Gemeinschaftsgärten erarbeitet.
Während plan12 stellt sich das Ehrenfelder Projekt ausführlich allen Interessierten vor: mit der Videodokumentation Urbane Agrikultur und Produktive Stadtlandschaft in Köln-Ehrenfeld von Sybille Petrausch, der digitalen Dia-Show Urbane Agrikultur in Köln-Ehrenfeld, einer Präsentation der Publikationsreihe Obsthain Grüner Weg, einem Gartentreff am 22. und 24. September, einer Ausstellung mit Entwurfsstudien zu Produktiver Stadtlandschaft in Köln-Ehrenfeld von Studierenden der TU Berlin und einem Vortrag zu diesem Thema von ihrer Professorin Katrin Bohn (siehe Projekt 14) während des großen Herbstfestes am 23. September, bei dem auch der erste eigene Honig vom Obsthain Grüner Weg verkostet werden kann.

 

Fruit orchard on Grüner Weg The urban agriculture movement is alive and growing in Cologne-Ehrenfeld, too. The centre for the initiative here is the Obsthain Grüner Weg [Fruit orchard on Grüner Weg], realised as a co-operation project between Design Quartier Ehrenfeld DQE and the housing company GAG Immobilien AG. This mobile community garden with its 30 apple and pear trees, consisting of old varieties for the most part, opened in May 2011. Since then it has developed into a location for leisure activities, learning and production in which gardening enthusiasts from Ehrenfeld raise a very broad variety of plants, planting varieties of fruit and vegetables that have grown rare, and receiving instruction in herbology and even beekeeping. The project is now home to some 130 different useful plants. The plot of ground on which the garden is located belongs to GAG and is construction land for the Grüner Weg residential estate now under construction, where in future the open spaces will be planted with these very trees (see Project 12). As construction progresses the vegetation for the fruit orchard that is currently contained in mobile plant containers will thus migrate, little by little, to its final location and will ultimately become a community garden for the residents living there: an extraordinary project in new construction in which the first thing to develop, before all else, is a garden. In projects of this nature, an important factor, in addition to the actual sources of agricultural experience and knowledge, are the social networks that develop within the respective neighbourhood and beyond – as a space in which to relax, an educational entity, and a meeting place for groups of all ages. Co-operation contacts with other community gardens are also important in this regard, as in the case of a workshop held in March 2012 with the initiators of the Prinzessinnengärten in Berlin: working from the successful concept as practiced in Berlin, scenarios were drawn up for the planning and development of such community gardens based on a location analysis. This provided models for the three projects in Cologne: NeuLand, Pflanzstelle and Obsthain Grüner Weg. The project from Ehrenfeld will present itself in detail to all interested individuals during plan 12: with the video documentation Urban Agriculture and Productive Urban Landscape in Cologne-Ehrenfeld by Sybille Petrausch, a digital slide show, a presentation in the Obsthain Grüner Weg publication series, a garden meeting held on 22 and 24 September, an exhibition with design studies on productive urban landscape in Cologne-Ehrenfeld by students of the Technische Universität Berlin, and a lecture on this topic by their professor Katrin Bohn (see Project 14) during the major autumn festival on 23 September, where guests can taste the first honey from the fruit orchard on Grüner Weg.

Go back