plan project

Postautomobile Zukunft

Go back

For english information please scroll down

Das Ende des automobilen Zeitalters ist eingeläutet. In der Kunst zumindest ist es schon so weit, da haben sich technische Irrationalität und fehlgeleitetes Prestigedenken offensichtlich überlebt. Die Mobilitätsunikate von Hannes Langeder aus Linz und dem Künstlerduo Folke Köbberling und Martin Kaltwasser aus Berlin sind eindeutiger Beleg dafür. Der Österreicher Langeder zeigt bei plan12 als Deutschlandpremiere seinen aufsehenerregenden Fahrradi Farfalla FFX – ein reinrassiger Sportwagen, der in seiner perfekten Formgebung unverkennbar das nächste Spitzenmodell aus dem Hause Ferrari vorwegnimmt. Unter der Motoraube ist er ausgestattet mit zwei Ketten und vier Pedalen, die von zwei ergonomisch geformten Sitzen aus betätigt werden. Dank der speziellen Untersetzung bewegt sich der annähernd geräuschlose Bolide mit rasender Langsamkeit auf der Straße und kann dabei für eine angenehme Innenraum-Belüftung sorgen, indem seine Flügeltüren schmetterlingsgleich auf- und zuschwingen, worauf die Typenbezeichnung Farfalla elegant verweist. Wie schon beim erfolgreichen Vorgängermodell, dem Ferdinand GT3 RS, einer exakten Karosserie-Kopie des aktuellen Porsche 911, realisierte der Künstler auch hier sein „Konzept einer Mimikry-Hülle auf Basis muskelbetriebener Antriebstechnik“, also eines echten „Musclecars“.

Köbberling und Kaltwasser dagegen haben für die Überwindung des anachronistischen Automobilkonzepts den umgekehrten Weg gewählt. Unter dem programmatischen Titel Cars into Bicycles haben sie im Frühjahr 2010 in Los Angeles gemeinsam mit Studierenden des dortigen Art Center College of Art and Design einen recht betagten Saab 900 Turbo in gänzlich andere Fahrzeuge verwandelt. Dabei machten sie einen Parkplatz zu ihrer Upcycling-Werkstatt, wo sie das solide schwedische Auto in insgesamt 500 Arbeitsstunden vollständig zerlegten und aus der Unmenge von gewonnenen Einzelteilen zwei – wegen der Verwendung der kompletten Räder – etwas schwerfällige, aber absolut funktionstüchtige Fahrräder zusammenmontierten. Die beiden Künstler sind vor allem für ihre architektonischen Arbeiten bekannt, bei denen sie Umsonst-Materialien für unterschiedlichste Zwecke und Anwendungen in Partizipationsprojekten verarbeiten. In diversen Installationen und Aktionen thematisieren sie aber seit einigen Jahren auch unsere automobildominierten Lebensverhältnisse. Der ferrarirote Fahrradi wird zusammen mit einem original Saab- Fahrrad am meetingpoint in der DQE-Halle präsentiert, begleitet von Dokumentations- und Promotionvideos zu diesen zukunftsweisenden Fahrzeugen. Am plan12-Eröffnungsabend absolviert Hannes Langeder nach der Enthüllung des neuen Fahrradi Farfalla FFX mit diesem erstmals in Deutschland eine Trainingsfahrt.

Die Realisierung dieses Projekts ist durch die Unterstützung des Kulturamts der Stadt Köln ermöglicht worden.

 

Postautomobile future The end of the automobile age has sounded. In art at least, the time has come: technical irrationality and misguided prestige thinking have obviously outlived their usefulness. A clear document of this are the mobility unique specimens by Hannes Langeder of Linz and the artists' duo of Folke Köbberling and Martin Kaltwasser of Berlin. At plan12 the Austrian Langeder is showing a first for Germany: his sensational Fahrradi Farfalla FFX – a thoroughbred sports car the perfect contours of which unmistakably anticipate the next top model to come from the Ferrari company. Beneath the bonnet it is equipped with two chains and four pedals operated from two ergonomically shaped seats. Thanks to the special gear reduction, the nearly noiseless racer moves along the street at breakneck slowness. It can offer pleasant ventilation in the passenger compartment by opening and closing its gullwing doors in butterfly fashion - a fact to which the model name Farfalla elegantly refers. As in the successful predecessor model, the Ferdinand GT3 RS, an exact copy of the body of the current Porsche 911, here too the artist realises his 'concept of a mimicry cover based on muscle-propelled drive technology', which make this a genuine 'muscle car'.

Köbberling and Kaltwasser, on the other hand, have chosen the opposite approach in their bid to overcome the anachronistic concept of the automobile. Under the programmatic title Cars into Bicycles, in spring of 2010 in Los Angeles they joined forces with students of the Art Center College of Art and Design there to transform a quite venerable Saab 900 Turbo into quite different vehicles. They converted a parking lot into their upcycling workshop, where over the course of a total of 500 person hours the solid Swedish vehicle was completely taken apart and two - because of the use of the entire wheels - somewhat sluggish yet absolutely functional bicycles were assembled from the vast quantity of resulting individual parts. The two artists are particularly well-known for their architectural work in which they process materials found free of charge in service of a very wide variety of purposes and applications in participation projects. But for the past several years their various installations and actions have also addressed themselves to our automobile-dominated living conditions. The Ferrari-red Fahrradi is presented along with an original Saab bicycle at the meetingpoint in the DQE-Halle, accompanied by documentary and promotional videos about these forward-looking vehicles. On the opening evening of plan12, after a show performance Hannes Langeder will execute the first training drive undertaken in Germany, cycling forth from the DQE-Halle on his Fahrradi Farfalla FFX.

This project was made possible by the support of the Cultural Office [Kulturamt] of the City of Cologne.

Go back